Start / Allgemein / Stolzenberg stellt sich im Aegidienhof vor

Stolzenberg stellt sich im Aegidienhof vor

Bürgemeister Kandidat Detlev Stolzenberg stellt sich im Aegidienhof vor

Verwaltung nach den Anforderungen der NutzerInnen ausrichten

Gut 50 Personen folgten der Einladung des Aegidienhofes zum Gespräch mit dem unabhängigen Bürgermeisterkandidaten Detlev Stolzenberg (parteilos). Nach dem Thesenanschlag zur Modernisierung der Verwaltung gab es großen Informationsbedarf. Schwerpunkt der Veranstaltung waren dann auch die Themen, die sich um die Reform der verkrusteten Verwaltungsstrukturen drehten:

Stolzenberg will durch die Entwicklung von Leitzielen Verwaltungsvorgänge beschleunigen. Ein Strategischer Beraterkreis IT und Digitalisierung soll zügig Onlineangebote einrichten. Stadtteilbüros sollen zu Bürgerservicebüros werden, die Ansprechpartner für EinwohnerInnen sind.  Stolzenberg will bei Ermessensentscheidungen stärker Sachverstand einbeziehen, Bürgermeistersprechstunden einführen und jährliche Einwohnerversammlungen in jedem Stadtteil durchführen. Diese Vorschläge fanden breite Zustimmung.

Durchsetzung der Positionen wird besser gelingen

Auf die Frage nach der Durchsetzungskraft eines Bürgermeisters ohne Mehrheit der Politik hinter sich, gab sich Stolzenberg selbstbewusst: „Die Erfahrungen zeigen, dass der langjährige SPD Bürgermeister für seine Vorschläge häufig keine Mehrheiten gefunden hat und Parteizugehörigkeit eher entzweit. Als unabhängiger, unparteiischer Bürgermeister könnte ich unvoreingenommen mit allen Beteiligten verhandeln. Durch die Einbeziehung der Öffentlichkeit bei wichtigen Themen wird sich dann auch Politik bewegen, wie jetzt das Beispiel Waterfront belegt, wo die CDU einen Kurswechsel ankündigt. Ein unabhängiger Kandidat kann viel eher Positionen durchsetzen, als Parteikandidaten, die immer wieder auf Vorbehalte stoßen.“

 

über Wahlkampfteam Stolzenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: