Start / Pressespiegel / Pressespiegel LN 25.Oktober Ein Idealist mit Gerechtigkeitssinn

Pressespiegel LN 25.Oktober Ein Idealist mit Gerechtigkeitssinn

Pressespiegel Lübecker Nachrichten  25.Oktober

Ein Idealist mit Gerechtigkeitssinn

Der Mann ist freiheitsliebend, Idealist und bezeichnet sich selbst als Kind der 70er Jahre. Detlev Stolzenberg (57) tritt als parteiloser Bewerber an. Er will das Rathaus und die Stadt anders lenken. Mit mehr Bürgernähe, mehr Sinn für Denkmalpflege und mehr Stadtplanung.

Für ihn ist klar: Die weiße Villa am Zob muss bleiben. „Ein Abriss wäre ein großer Verlust für die Stadt“, sagt Stolzenberg. Er hat ein Faible für Denkmalschutz. Kein Wunder, der Architekt und Stadtplaner hat ein Jahr bei der städtischen Denkmalpflege gearbeitet. „Wir müssen mehr den Blick auf die Potenziale richten, die die Stadt hat“, ist er überzeugt.Und dazu gehört für ihn die Villa, die leersteht.

Dort soll ein Ärztehaus errichtet werden. „Aber das Gebäude ist wichtig“, ist Stolzenberg überzeugt. Es stammt von 1870 und hat mit anderen Häusern den Lindenplatz eingefasst. Es entstand, nachdem die Stadttore Lübecks 1864 nachts nicht mehr abgeschlossen wurden. Doch der Abriss der Villa ist bereits beschlossen. Das hindert Stolzenberg nicht daran, für ihren Erhalt zu kämpfen.„Ich bin ein Idealist“, sagt er. In den 70er Jahren ist er aufgewachsen, war auf Anti-Atomkraft-Demos – und es ärgert ihn fürchterlich, wenn jemand ungerecht behandelt wird…

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

LN_25-10-2017_Ein-Idealist-mit-Gerechtigkeitssinn

 

über Wahlkampfteam Stolzenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: