Start / Meine Themen / Kultur / Denkmalschutz mit zweierlei Maß

Denkmalschutz mit zweierlei Maß

Spätklassizistische Villa am Lindenplatz soll abgerissen werden

Der unabhängige Bürgermeisterbewerber Detlev Stolzenberg (parteilos) bemängelt den gedankenlosen Umgang der Denkmalschutzbehörde mit bedeutsamen Kulturdenkmalen und lädt am Donnerstag, den 21. September 2017 zu einer Kundgebung ein. Treffpunkt ist um 17 Uhr an der spätklassizistischen, weißen Villa am Lindenplatz Ecke Hansestraße, direkt am ZOB. Das Gebäude von 1865 soll einem Hotelkomplex mit Ärztehaus weichen. 

Stolzenberg erklärt dazu: „Das benachbarte Grundstück der Stadt wurde ohne Ausschreibung dem Investor verkauft. Die Bürgerschaft hat in ihrer Mai-Sitzung auf den zunächst geforderten städtebaulichen Wettbewerb und die Aufstellung eines Bebauungsplanes, mit einer entsprechenden Beteiligung der Öffentlichkeit, verzichtet. Diese Klüngelei im Rathaus schadet unserer Stadt. Die Denkmalschutzbehörde urteilt hier mit zweierlei Maß.

Privaten Eigentümern von Baudenkmalen werden große Auflagen gemacht. Wenn jedoch historisch bedeutsame Bauwerke der Entwicklung von städtischen Flächen im Wege stehen, werden sie geopfert.“ 

Die Bürgerinitiative rettet Lübeck (BIRL) weisst in ihrer aktuellen Veröffentlichung darauf hin, dass dieses Gebäude ein wichtiges Denkmal der Siedlungsgeschichte nach der Öffnung der Stadttore 1864 ist. Die Qualität der Architektur ist hoch und der Erhaltungszustand ist gut. Stolzenberg fordert deshalb den Erhalt des Gebäudes.

 

über Wahlkampfteam Stolzenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: